Vom Bauernhof zum Wellnesshotel

Das Ensemble probt schon fleißig. (Foto: Inga Sprünken)

Touristen aus der Stadt, die Urlaub auf dem Bauernhof machen, sind das Thema der neuen Theaterstücks des Theaters für Jedermann/frau (https://www.theater-fuer-jedermann-frau.de/). Unter dem Motto „Da ist was los im Wellnesshotel – oder Mist und Moneten“ präsentieren acht Akteure der 12-köpfigen Truppe plus inaktiver Helfer eine Komödie in drei Akten von Andreas Heck. 

Das Theaterensemble spielt seit seiner Gründung im Juli 2010 als Amateurtheater in jedem Jahr ein neues Stück in Much. Zweck ist die Pflege der Kunst und Kultur und natürlich der Spaß am Theaterspiel, wobei fast alle Mitglieder aus Much und Umgebung kommen. Durch die gute Verteilung der weiblichen und männlichen Schauspieler sowie der Altersstruktur können alle Rollen aus eigenen Reihen besetzt werden. Seit 2014 finden die Aufführungen immer in der Aula der Gesamtschule statt.

Im aktuellen Stück geht es um den Weilerhof, den die Bäuerin Anna (Gabi Bolenz) betreibt und der kurz vor dem Bankrott steht. Aber sie möchte den Hof retten und auch ihre Mägde Berta (Iris Labude) und Hilde (Corinna Klopsch) behalten. Da kommt die Steuerberaterin Irene (Brigitte Knop) auf die Idee, Geld mit Touristen zu verdienen. Die alte Scheune wird kurzerhand in ein Heuhotel verwandelt und schon bald stehen die ersten Städter vor der Tür. 

Dazu gehört Fritz (Hermann Merfeld). Der hätte zwar lieber einen Kreuzfahrturlaub gemacht, aber seine Frau Helga (Sabine Merfeld) hat sich für einen Aktivurlaub auf dem Land entschieden. Auch die hippe Trendurlauberin Eva (Yvonne Nesshöver) sowie Anita (Kathrin Kemmerling), die in Wahrheit auf der Suche nach preiswerten Grundstücken für eine Wochenendsiedlung des Immobilienkonzern „Immo Zock“ ist, sind mit von der Partie.

Die Veranstalter sind mithilfe moderner Sport- und Freizeitangebote eifrig bemüht, ihren Gästen einen angenehmen und trendgerechten Aufenthalt zu bieten. Dazu gehört etwa auch „Out Misting“ oder „Cow Melking“ sowie ein „Bulldog Offroad Adventure“ mit dem alten Traktor samt Anhänger. Doch das Ganze läuft schon beim ersten Frühstück aus dem Ruder. Denn die Vorstellungen über moderne Ernährung, die die Landbewohner den Besuchern in Form von Müsli, frischen Eiern und Milch, Kaffee und Brötchen bieten wollten, driften bei der Bestellung von Espresso, Smoothies und veganem Essen auseinander. 

Somit präsentiert sich die Komödie als Spiegel einer Gesellschaft, die jeglicher Art von Individualisten gerecht werden möchte, sich aber vom ursprünglichen und einfachen Leben weit entfernt hat. Aufgeführt wird das Theaterstück am Samstag, 23. März, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr), um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) und Sonntag, 24. März um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) in der Aula der Gesamtschule. 

Karten gibt es zum Preis von 12 Euro im Vorverkauf im Tourismusbüro, Hauptstraße 33, im Bürgerbüro im Rathaus, Hauptstraße 57 sowie direkt an der Theaterkasse. (ins)

Teilen Sie diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.