Defragmentierung kann schädlich sein

650291_web_R_K_B_by_Markus Vogelbacher_pixelio.de

Foto ©Markus Vogelbacher / pixelio.de

 

Defragmentierung ist nicht immer gut…

Man liest sehr häufig, dass empfohlen wird, seine Festplatten in regelmäßigen Abständen zu defragmentieren. Und das somit die Performance des Computers verbessert wird.Bei normalen Festplatten ist das auch der Fall. Es wird dadurch Speicherplatz freigesetzt, der vorher von falsch abgespeicherten Daten belegt war. Zudem werden Dateien nicht immer als Ganzes abgespeichert, sondern oft als einzelne Fragmente. Der Lesekopf der Festplatte muss also ständig hin und her springen, um alle einzelnen kleinen Teilchen zusammen zu führen und wieder zu einem Ganzen zu machen. Und das dauert natürlich länger, als wenn alles von vornherein ordentlich abgespeichert werden würde. Deshalb wird ein Computer mit der Zeit immer langsamer.

Aber was eben nicht jeder weiß und auch nicht überall dabei steht ist, dass man nicht jede Festplatte defragmentieren sollte. Bei SSD Festplatten (Solid State Disk) kann es z.B. sogar zu einer schlechteren Performance führen. Denn SSD Platten besitzen keinen Lesekopf, der hin und her springen muss. Eine Defragmentierung würde also auch nichts bringen, denn jede Zelle wird bei einer SSD gleich schnell gelesen und verarbeitet. Eine SSD Speicherzelle hat aber nur eine bestimmte Anzahl, in der sie nur beschrieben werden darf. Eine SSD benutzt Wear Levelling Algorithmen, dadurch wird jede Zelle gleichermaßen oft beschrieben. Defragmentiert man nun eine SSD Festplatte, dann kann es dazu führen, dass sie früher kaputt geht, als es eigentlich nötig wäre.

Wenn Sie nicht wissen, was Sie für eine Festplatte haben, dann können Sie das recht schnell nachschauen. Klicken Sie auf Ihren Windows Explorer (Arbeitsplatz), dort sehen Sie dann Ihre Festplatte(n) aufgeführt. Klicken Sie nun mit der rechten Mousetaste auf die entsprechende Festplatte und wählen Sie hier Eigenschaften. Dort sieht man meistens schon, welches Modell man besitzt und kann sich z.B. bei Google genauer informieren. Oder man klickt auf den Reiter Hardware, da steht es auch noch mal.

Ist Ihr Computer nicht älter als 3-4 Jahre, kann man fast davon ausgehen, dass Ihr PC eine Festplatte mit einem S-ATA (Serial ATA)  Anschluss und SSD Speicherzellen integriert hat. Demnach braucht Ihr Rechner keine Defragmentierung bzw. es sollte keine durchgeführt werden. Allerdings sollten Sie sich lieber vorher davon überzeugen, um welche Art Festplatte es sich bei Ihnen handelt. (mob)

Follow my blog with Bloglovin

Teilen Sie diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.