Dox statt Dax

TechnoClassica_klein

Foto ©Inga Sprünken /inga-spruenken.de

 

 Oldtimer als Wertanlage

Viele Geldanleger haben das Vertrauen in die Banken verloren und orientieren sich zunehmend an Sachwerten. Diese Tatsache sorgt für etliche Neueinsteiger auch in der Sammlerautomobil-Szene. So sind historische Fahrzeuge nicht nur beliebte und schöne Sammlerstücke, sie dienen zunehmend als Wertanlage. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat mit seinem DOX (Deutscher Oldtimer Index) eine Messlatte für die Wertentwicklung von Oldtimer herausgegeben. Grundlage hierfür sind die Daten der auf Oldtimer spezialisierten Sachverständigenorganisation Classic Date. Diese beobachtet den Markt bereits seit 25 Jahren.

In den Index aufgenommen wurden 88 Oldtimer-Modelle aus sieben Ländern. Ausgewertet wurden sie von rund 200.000 über die Classic Data erstellten Gutachten und Bewertungen. Dabei wurden ausnahmslos Nachkriegsfahrzeuge berücksichtigt, um Verzerrungen durch besonders hochwertige Sammlerstücke zu vermeiden. Der Anfangswert des DOX wurde auf 1000 Punkte festgelegt. Das Ergebnis ist erstaunlich: In den letzten zehn Jahren stieg der DOX um 73 Prozent, er liegt demnach aktuell bei 1.732. Das entspricht einer Wertsteigerung seit 1999 um durchschnittlich 5,7 Prozent im Jahr. Dabei sind deutsche Marken wie Mercedes, BMW, Audi, Porsche oder Vorlkswagen der Renner. Deren Index liegt bei 2116 Punkten. Englische Oldtimer liegen bei 1486, italienische bei 1740. Weiterlesen

Teilen
Share